Birke (Betula alba)

Verbreitung:
Als traditionelles Birkengebiet gilt Finnland. Birken sind jedoch in ganz Europa, die Küstengebiete der Mittelmeerländer ausgenommen, beheimatet. Besonders hochwertige Birken wachsen in den nordischen Ebenen Skandinaviens und Rußlands.

Baumbeschreibung:
Schlanke, ziemlich gerade Ausformung bei Durchmessern von 40 bis 60 cm.

Birken benötigen viel Licht. Charakteristisch ist auch die auffallend weiße, zähe Rinde vieler Birken, die seit Jahrtausenden von Menschen für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt wird. So z.B. von den Indianern zur Herstellung von Kanus, in Lappland und Norwegen zum Eindecken von Dächern, für Schuhwerk, Körbe und Kisten und außerdem als Schreibpapier.

Charakteristik der Maserung:
Birke ist sehr hell, weiß - bis blassrötlichgelbe Färbung, dunkelt stark nach, verfügt über einen reinen Wuchs, eine reine Farbe und ist mit feinen Jahresringen ausgestattet. Die Textur variiert von schlicht über bunt bis geflammt. Gehobelte Flächen glänzen seidig.

Eigenschaften:
Das feine Holz ist zäh, ziemlich biegsam, elastisch und mässig schwindend. Es lässt sich gut bearbeiten, drehen, schnitzen, beizen und polieren.

Verwendung:
Birke wird im Möbelbau sowie im dekorativen Innenausbau verwendet. Ebenfalls für Sportgeräte, Flugzeugbau, Sperrholzfabrikation, Fuß- und Parkettböden. Im Innenausbau wird Birkenholz zur bewußten Steuerung von Lichteffekten besonders häufig für Decken- und Wandverkleidungen eingesetzt. Als Vollholz neben der Stuhl- und Tischfabrikation besonders dort, wo es auf Zähigkeit und Elastizität ankommt, wie z. B. für Drechslerarbeiten, Parkettböden, Gartenmöbel oder kleine Gegenstände wie Zwirnspulen, Wäscheklammern, Bürstendeckel, Bierfassspunde. Wegen seiner Dauerhaftigkeit unter Wasser auch für Wasserbauten. Birke eignet sich auch zur Mahagoni- und Nussbaumimitation.