Multiplex (Birke)

Allgemein:
Furnierplatten, die auch als Sperrhölzer bekannt sind, gehören zu den Holzwerkstoffen Lagenholz. Sie werden durch einzelne Furnierschichten gebildet, die miteinander verleimt werden. Die Furnierplatte hat kreuzweise übereinander geschichtete und verleimte Furnierschichten, deren Faserrichtung im rechten Winkel zueinander stehen. Da die Faserrichtung der beiden Deckfurnierplatten in die gleiche Richtung zeigen muß, ergibt sich immer ein ungerades Furnierplattenverhältnis.

 

Multiplexplatten:
Dies sind besonders dicke Furnierplatten. Sie werden bis zu einer Dicke von 80 mm hergestellt und können mit verschiedensten Holzarten furniert. Unter Furnieren versteht man das Aufleimen eines Edelfurniers auf Blindholz. Als Blindholz können Furnier-, Tischler-, Span- und Faserplatten sowie Vollholz verwendet werden. Beim Zurichten der Furniere ist zu beachten, daß die Faserrichtung des Deckfurniers beim Aufleimen auf Sperrholz immer quer zur Faserrichtung des Sperrfurniers verlaufen muß.

Eigenschaften:
Furnierplatten haben eine höhere Festigkeit, Maßhaltigkeit und Formbeständigkeit als Vollholz. Der verwendete Leim wirkt sich jedoch negativ auf die Lebensdauer (Standzeit) der verwendeten Trenn- oder Schneidewerkzeuge aus.

Verwendung:
Multiplexplatten werden, wegen der sehr guten Eigenschaften, überwiegend im Möbel-und Innenausbau, im Fahrzeug-, Anhänger- und Waggonbau eingesetzt.